Hinweis: Dieser Beitrag gehört zur Artikel Serie Mango selbst ziehen. Dort findest du eine Übersicht über alle Schritte vom Mangokern bis zur Mangopflanze.

Material: Mangokern einpflanzen

  • Mango: Die Anzucht einer Mangopflanze funktioniert am besten mit einer sehr reifen Frucht, da sie auch einen dem entsprechend reifen Kern enthält. Du solltest darauf achten möglichst eine Mango in Bio Qualität zu erwerben, da diese weniger mit chemischen Mitteln behandelt wurde. Mangos die zu früh geerntet wurden und noch unreif sind oder erst über den Transport heran reifen enthalten häufig keinen keimfähigen Kern.
  • Pflanzgefäß: Zum Keimen einer Mango eignet sich am besten eine flache Schale mit Haube, um die nötige Feuchtigkeit zu simulieren. Dazu eignen sich am besten zwei identische durchsichtige Kunststoffschalen, welche du meist als Verpackung für Gemüse bekommst.
  • Anzuchterde: Als Anzuchterde für eine Mango solltest du ein möglichst lockeres, luftiges und gut wasserspeicherndes Substrat verwenden. Außerdem sollte die Anzuchterde unbedingt frei von Torf und Dünger sein, da diese den Keimlingen schaden. Ich verwende hier Kokoserde ohne Zusätze von Torf oder Dünger.

Anleitung: Mangokern einpflanzen

Hier zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du einen Mangokern einpflanzen kannst, um daraus eine Mangopflanze selbst zu ziehen. Wir beginnen damit den Mangokern aus der Frucht zu lösen, reinigen und trocknen ihn, um dann die Schale vom Mangokern zu entfernen. Anschließend zeige ich dir, wie du den Mangokern einpflanzen und pflegen kannst.

1. Mangokern auslösen

Als erstes müssen wir den Mangokern aus der Frucht lösen. Dazu schneiden wir jeweils auf der Längsseite das Fruchtfleisch rechts und links vom Kern ab. Anschließend schneiden wir das Fruchtfleisch einmal ringsherum um den Kern ab.

2. Mangokern reinigen

Als nächstes wird das verbliebene Fruchtfleisch mit dem Messer vom Mangokern gekratzt oder einfach abgeknabbert. Nun wird der Mangokern mit einer Bürste unter fließendem lauwarmen Wasser abgeputzt. Je nach Beschaffenheit der Mango lässt sich das Fruchtfleisch mehr oder weniger gut entfernen. Dabei ist es nicht schlimm, wenn noch etwa Fruchtfleisch am Mangokern bleibt, da wir ihn noch weiter bearbeiten.

3. Mangokern trocknen

Nun kann der Mangokern mit einem Handtuch abgetrocknet werden und anschließend noch ein paar Stunden an einen warmen Ort zum Trocknen ausgelegt werden. Dabei solltest du den Mangokern jedoch auf keinen Fall direkt auf die Heizung legen, denn wir wollen ihn nicht rösten.

4. Schale vom Mangokern entfernen

Das was nun vor uns liegt ist eigentlich nur die Schale des Mangokerns, in der sich erst der eigentliche Mangokern befindet. Wenn du die Schale gegen das Licht hältst kannst du sehr gut erkennen, wo sich der Kern dunkel abzeichnet.

Man kann diese Schale auch am Mangokern lassen und ihn mit Schale zum Keimen bringen, wobei sich die Schale mit der Zeit von selbst öffnen würde. Allerdings dauert das Keimen bedeutend länger, denn Wurzeln und Spross müssen sich erst mühsam durch die Schale brechen. Außerdem könnte sich Feuchtigkeit in der Schale sammeln und für Schimmel-Bildung sorgen, was den Keimling absterben lässt. Aus diesen Gründen ist es von Vorteil den Mangokern aus der Schale zu befreien, da man so die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Keimung drastisch erhöht.

Um die Schale zu öffnen sucht man zuerst die dünnere Längsseite, an welcher sich bei einigen Sorten haar-artige Auswüchse befinden.

Man kann diese Seite einfach mit einem Messer spalten und häufig findet man hier schon eine kleinen Spalt, der den Anfang bedeutend erleichtert. Allerdings sollte man mit dem Messer sehr vorsichtig sein und nicht weit ins Innere stechen, um den Kern nicht zu verletzen.

Anschließend kann man vorsichtig die Spitze einer Zange oder Schere in den Spalt stecken und die beiden Hälften auseinander hebeln. Sobald der Spalt groß genug ist kann man die Hälften mit beiden Händen auseinander ziehen.

Unter einem dünnen Häutchen liegt nun der ovale Mangokern in einer der beiden Hälften und man kann ihn vorsichtig heraus nehmen.

Der Mangokern selbst ist sehr hell und wird noch einmal von einer keinen dunklen Schale umgeben.

Die Ränder der Schale sind bereits aufgebrochen, so das der helle Kern hervorschaut. Daran kann man gut erkennen, das der Kern bereits greift ist.

Wenn der Kern besonders reif ist, kann man bereits erahnen wo bald der Keimling entspringen wird. Man erkennt hier bereits eine feine Nase, aus der bald die Wurzel entstehen wird.

Der Druck im Inneren des Kerns lässt die braune Schale bereits an der Seite einreißen. Man sollte jedoch die braune Schale nicht ablöse, da hierbei die Gefahr sehr groß ist den Keimling zu verletzen.

5. Mangokern einpflanzen

Für die Anzucht einer Mango füllen wir das Pflanzgefäß fast vollständig mit Anzuchterde. Anschließend können wir den Mangokern einpflanzen.

Dazu legen wir den Mangokern einfach flach auf die Anzuchterde und bedecken ihn noch leicht mit mit etwas Anzuchterde.

Anschließend kann die Anzuchterde gut angefeuchtet und das Pflanzgefäß mit einem Häubchen geschlossen werden. Damit das Häubchen nicht verrutscht kannst du es mit Klammern fixieren.

Tip: Wenn du den Mangokern noch nicht sofort einpflanzen kannst, kannst du ihn noch ein paar Tage in einem Wasserbad lagern. Dazu gibst du einfach frisches Wasser in ein Glas, legst den Kern hinein und verschließt es luftdicht. Du solltest das Wasser einmal am Tag wechseln, damit der Mangokern nicht verdirbt.

6. Mangokern pflegen

Jetzt heißt es abwarten und den Mangokern pflegen bis daraus eine Mangopflanze keimt. Hier ist insbesondere Geduld und Ausdauer gefragt, da es im Durchschnitt 3 Monate dauert, bis die Mango keimt.

Tip: Wenn dir die regeläßige Pflege vom Keimlingen Probleme bereitet, kannst du dich auch an einem ewigen Terrarium zum Heranziehen von Keimlingen versuchen!

Als Standort für den Mangokern eignet sich ein warmer Platz, wobei er am Anfang noch kein Sonnenlicht benötigt. Man sollte ihn vielmehr vor direkter Sonneneinstrahlung schützen, um ein Austrocknen zu vermeiden. Ebenso wichtig ist es ihn vor Temperaturschwankungen und Witterungseinflüssen zu schützen, weshalb sich die Anzucht im Haus auf der Fensterbank anbietet.

Damit der Mangokern keimt benötigt er als erstes eine hohe Feuchtigkeit. Deshalb solltest du die Anzuchterde regelmäßig mit einer Sprühflasche anfeuchten und das Pflanzgefäß gut abdecken, damit die Feuchtigkeit nicht entweichen kann.

Tip: Es gibt verschiedene Möglichkeiten Schimmel bei Keimlingen und Jungpflanzen vorzubeugen. Dazu kannst du Moos auflegen, Aktivkohle aufstreuen oder die Oberfläche regelmäßig auflockern.

Achtung: Du solltest auf keinen Fall Dünger verwenden, da der Keimling vollständig über den Kern mit Nährstoffen versorgt wird. Durch die Zugabe von Dünger würde es zu einer Überdüngung kommen, was dem Keimling schadet.

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren. Solltest du Fragen oder Probleme haben, kannst du uns gern einen Kommentar hinterlassen. Hast du selbst schon einen Mangokern eingepflanzt? Hat es bei dir funktioniert? Hast du Anregungen und Tips für uns? Dann schreib uns doch einfach einen Kommentar und schick uns ein Foto mit!

15. Juli 2018, 15:53 Uhr - FP4Lisa - © Nixarium - https://nixarium.de/

Dein Kommentar

Your email address will not be published.Mit * markierte Felder werden benötigt.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>